Sonntag, 11. Mai 2014

Fitness: Healthy Breakfast

Hey Ihr Lieben!
Frühstück ist einfach immer meine Lieblingsmahlzeit und deswegen freue ich mich auch immer etwas Neues auszuprobieren. In letzter Zeit suche ich immer wieder nach veganen Alternativen, die aber nicht zu künstlich sind und auch schmecken.
Für einen guten Start in den Tag ist es wichtig ein ausgewogenes Frühstück zu sich zu nehmen, denn der Körper hat über Nacht seine Speicher aufgebraucht und benötigt schnelle Energie, die er am besten aus Kohlenhydraten beziehen kann. 
Wer fit und frisch sein will, sollte darauf auch nicht verzichten, denn ohne Kohlenhydrate muss der Körper auf eine andere Nährstoffquelle zurückgreifen, die aber viel aufwendiger sind und somit dauert  es viel länger bis man das benötigte Energielevel erreicht. Ich weiß es wäre sehr schön, wenn der Körper dann an die Fettdepots gehen würde, aber so eine Umstellung benötigt Zeit und deswegen ist das am Morgen nicht sinnvoll. 
Also ran an die Kohlenhydrate, am besten langkettige, die den Blutzuckerspiegel nicht schlagartig in die Höhe treiben und lange satt machen (zu finden sind diese vor allem in Bananen und Vollkorn-Produkten, Weißbrot und raffinierte Zucker sollte man dafür meiden). 


Frühstück ist grundsätzlich die falsche Mahlzeit um Kalorien zu sparen, ich merke bei mir selbst oft, dass ich dann nämlich dazu neige am späten Nachmittag und abends mehr und ungesünder zu essen.
Mein Frühstück besteht aus:
- Soja Naturjoghurt
- Dinkelcrunchies
- Kokosraspeln
- Sonnenblumenkerne
- Banane 
- Granatapfel
- Agaven-Dicksaft
- und Leinsamen

Der Soja-Joghurt enthält keinen Milchzucker und belastet das Verdauungssystem dadurch weniger. Die Körner, vor allem die Leinsamen enthalten viele Balaststoffe und regen dadurch die Verdauung an, Bananen enthalten viele langkettige Kohlenhydrate und Granatapfel viele Antioxidantien. Ein gesundes Frühstück sollte grundsätzlich diese Nährstoffkomponenten (Kohlenhydrate + Proteine + Balaststoffe + Vitamine) enthalten und lange satt machen, ich finde es dennoch wichtig nicht jeden Morgen das Gleiche zu essen. 
Milchprodukte können aber auch zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen, da sie gut zugängliches Kalzium enthalten und oft auch relativ viele Proteine. Wer also Milch gut verträgt und sich nicht unbedingt vegan ernährt, muss auch nicht darauf verzichten. Vegan ist nicht gleich gesund, im Gegenteil oft ist es schwer genügend Nährstoffe zu bekommen (vor allem Eisen und Vitamin B12 fehlen). Ich persönlich versuche in meiner Ernährung tierische Produkte gering zu halten, aber ganz weglassen möchte ich sie nicht.

Was esst ihr Morgens am liebsten? Woraus muss euer Frühstück bestehen? Seid ihr Vegetarier oder Veganer? Achtet ihr auf eine ausgewogene Ernährung? Was ist euch wichtig für einen guten Start in den Tag?

Ich freue mich auf eure Meinung zu diesem Thema!
Kuss, Sandra

Kommentare:

  1. wow das sieht unglaublich lecker aus! :) Ich probiere das in den nächsten tagen auch gleich mal aus!

    POCKETFUL OF DREAMS

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht so super lecker aus .)
    Ich esse für gewöhnlich Porridge mit Topfen/Quark und Obst, aber in letzter Zeit habe ich sooo arge Lust auf so Crunchies. Ich glaube, die hole ich mir morgen dann echt :D

    Liebst
    Svetlana von Lavender Star // BlogLovin //
    Instagram // Faceboook

    AntwortenLöschen
  3. Hey, neben Bananen-Porridge esse ich in letzter Zeit vor allem meine neuste Kreation: Bananen-Brot! Man nehme eine Scheibe Vollkornbrot (am besten warm aus dem Toaster), darauf Magerquark und Bananen-Scheiben. Das Ganze kann man mit Zimt und einem Spritzer Agavedicksaft verfeinern. Käsesahnetorte ist nichts dagegen! Super lecker! :D

    AntwortenLöschen
  4. das ist klasse aus! So toll fotografiert <3

    www.retrostreetstation.blogspot.de

    AntwortenLöschen